thomas11

2007-06-18

Lektüre: Congress empfiehlt…

Filed under: deutsch, india — thomas11 @ 13:18

Ich hab schon länger einige Notizen über verschiedene Indien-Bücher rumliegen, über die ich mal bloggen will.  Vor Ende der Dipl, und das heißt wohl bevor ich in Deutschland bin, komme ich aber wohl nicht mehr dazu.  Letztens hab ich in der Zeitung aber etwas sehr interessantes zum Thema gesehen: der Congress, eine der größten indischen Parteien und wohl historisch die wichtigste, hat eine Liste veröffentlicht, die junge Parteimitglieder bitteschön lesen sollen, um zu verstehen, woher Indien kommt und wo es möglicherweise hin geht.  “Prescribed” for its “young and budding leaders” hieß es so schön (India Express 2007-06-08). Und in der Tat sieht diese Liste wirklich interessant aus, und scheint einigermaßen frei von politischen Tendenzen zu sein.

  • Indira: the life of Indira Nehru Gandhi, Katherine Frank
  • The story of my experiments with truth, Gandhi
  • Hind Swaraj, Gandhi
  • Discovery of India, J. Nehru
  • Letters from a father to this daughter, J. Nehru
  • Anandmath, B.C. Chaterjee
  • India’s struggle for independence, B. Chandra
  • India’s social system, R. Ahuja

Ein paar von denen würd ich mir gern mal vornehmen, aber meine Leseliste ist ja eh immer so endlos lang…

Darüber hinaus sollten die jungen Leute bitte auch eine feste Basis in den verschiedenen Religionen haben, daher enthält die Leseliste weiterhin: Bhagavad Ghita, Quran, Bible, Ramayana, Mahabharata.

Bis ich meine Indien-Leseliste zusammengestellt habe, würde ich mich über Leserkommentare mit Empfehlungen und Erfahrungen freuen!

3 Comments

  1. R. Ahuja? R. wie Ram? Den Spinner (tschuldige) kenne ich noch aus meinem Soziologiekurs. Der gute Mann hat einen an der Klatsche. Seine moralischen und politischen Anspielungen haben sich durch das ganze Buch (nicht das genannte) gezogen.

    Ich empfehle:
    Freedom at Midnight (Lapierre)
    Everybody loves a good drought (Sainath)
    City of Joy (Lapierre)
    Die Politik der Macht (Roy)

    LG
    Daniela

    Comment by Daniela — 2007-06-19 @ 19:22

  2. Danke für die Empfehlungen.

    Ist das Ahuja-Buch vergleichbar mit dem von Subramani, über das du mal gebloggt hast?

    Mich interessieren von den Congress-Büchern in erster Linie die von Gandhi und Nehru und selbst. Als allgemeine Sachbücher würde ich auch modernere, kritischere bevorzugen.

    Freedom at Midnight und City of Joy werden auf Amazon ja kritisch diskutiert, hatte mir vor einiger Zeit mal die Leserkommentare duchgelesen… interessant. Werde versuchen, mal reinzuschauen.

    lg Thomas

    P.S. Hast du meine Antwort zur Qawwali gesehen? Du darfst schon rein.

    Comment by Thomas — 2007-06-19 @ 19:46

  3. … kriegt man von deinem blog keine Emailbenachrichtigung bei Antworten auf Kommentare oder mach ich bloß was verkehrt?

    Nee, ganz so schlimm wie der Subramani ist Ahuja nicht, aber ich fands schon nicht sonderlich angenehm, was der Mann da als Studien verkauft hat. Ich hab das Buch “Social Problems in India” von ihm gelesen und fand es nicht lustig, dass der gute Mann beispielsweise die Victim’s provocation theory vertritt. Des öfteren hat er auch kommunale Interessen vertreten und seine politische Gesinnung schien auch deutlicher durch, als ich das von einem Soziologieprofessor erwarte.

    Ich habe gerade das Buch Tamas (Bhisham Sahni) gekauft. Ist zwar kein Sachbuch, aber eventuell interessiert dich das ja auch.

    LG
    Daniela

    Comment by Daniela — 2007-06-25 @ 17:13


RSS feed for comments on this post.

Sorry, the comment form is closed at this time.

Create a free website or blog at WordPress.com.

%d bloggers like this: