thomas11

2007-06-16

Indien-Blogger unterwegs

Filed under: deutsch, india — thomas11 @ 19:04

Björn ist wieder daheim, und findet’s toll.

Daniela will heim. Wenigstens zum Essen.

Und bald kommt ein Neuer von daheim, Paul nach Kolkata.

14 Comments

  1. super zusammenstellung thomas. daumen hoch! am meisten hat mich pauls blog überrascht, den seine abschiedsparty findet just in diesem moment nur ein paar wenige kilometer von mir entfernt statt…absurd, irgendwie.
    wie lange bist du eigentlich noch in dehli?
    da fällt mir auf, dass ich deinen blog noch gar nicht richtig durchforscht habe… :roll:
    lg anja

    Comment by anja — 2007-06-16 @ 21:52

  2. Ich bin gar nicht mehr lange in Delhi! – kann’s noch gar nicht richtig fassen, vier Monate sind einfach so kurz. Zu kurz. Ich geh Anfang Juli, dann vier Wochen reisen, und Anfang August zurück nach Deutschland.

    lg Thomas

    Comment by Thomas — 2007-06-16 @ 23:55

  3. hast du eine feste reiseroute? oder schnallst du den rucksack einfach auf und los gehts?

    achja, ich habe noch eine technische frage… du hast ganz oben (wo auch home und so steht) eine extra seite mit fotos angelegt…das wäre für meine fotos (die dann irgendwann mal aus mumbai kommen sollten) ziemlich praktisch. ich bin wieder zu doof, wo lege ich das an? :?

    Comment by anja — 2007-06-17 @ 16:54

  4. Erst das Technische: ich hab mein wordpress auf englisch belassen, daher die folgenden Begriffe und Links englisch. Wenn du ein Post (Artikel) schreibst, klickst du ja im Dashboard oben auf “Write”. Die darauf erscheinende Seite hat oben eine zweite Reihe Links, da ist “Write Post” aktiviert, und daneben steht “Write Page”. Das möchtest du – diese Dinger, die oben in der Navigation erscheinen und einen festen Ort haben, heißen “Pages”.

    Aber wie kriegst du die Bilder da rein? Von Hand verlinken ist viel Arbeit. Ich hab mir ein Programm geschrieben, dass sie automatisch von Flickr holt und den HTML-Code für wordpress erzeugt, aber das ist nicht in veröffentlichungsreifem Zustand.

    Die Reiseroute steht halbwegs fest, aber nicht in Einzelheiten. Es geht erstmal nach Dharamsala, wo am 6. Juli die Geburtstagsfeier des Dalai Lama, der dort wohnt, stattfindet. Anscheinend eine riesen Sache mit tausenden Pilgern usw. Dann weiter nach Ladakh, denn ich bin ein großer Berge- und Trekkingfan, und dem Buddhismus zugetan, und Ladakh ist monsunfrei – im Juli sehr wichtig.

    lg Thomas

    Comment by Thomas — 2007-06-18 @ 01:02

  5. Das seh ich ja jetzt erst, daß Du da einen Juristen verlinkt hast ;-) Ich hab das mal aufgegriffen…

    Comment by Anke — 2007-06-18 @ 13:43

  6. wiedermal danke thomas!! manchmal wundere ich mich…war dann doch ganz einfach mit der seite, hätte ich auch selbst drauf kommen können… (handandiestirnklatsch)

    are wah! du hast ein programm geschrieben…da kann ich echt nur den hut ziehen, dass sind und bleiben fremde gewässer für mich. :?
    nja, mal gucken. wenn ich einen anbieter wie photobucket oder directupload verwende…machts das einfacher? dann hab ich da die links stehen, ist auch nicht so klasse, oder? :?:

    der buddhismus scheint dich ziemlich zu faszinieren, oder?
    der dalai lama hat das selbe sternzeichen wie ich!!! :D naja, nach seinem kalender wahrscheinlich nicht…wer weiß.
    das hört sich allgemein mehr nach einer religiösen pilgerfahrt als nach adventure an. respekt! hast du diese vorliebe erst dort entdeckt oder schon hier?
    soviele fragen…
    lg anja

    Comment by anja — 2007-06-19 @ 00:52

  7. Hallo Thomas,

    vielen dank, für deinen Eintrag auf meinem Blog! Ich bin bisher noch gar nicht auf die Idee gekommen nach anderen Indien-Bloggern zu suchen und habe jetzt erstmal voll Wissensdurst alle deine “india”-Beiträge aufgesogen. In den nächsten Tagen sind dann die oben verlinkten dran ;-)
    Einen hast du übrigens vergessen zu posten, den ich auch auf deinem Blog gefunden habe http://www.thorsten-in-indien.blog.de/
    Da habe ich zwar noch nicht reingeschaut, sollte wohl aber der Vollständigkeit halber auch genannt werden.

    Mir fällt jetzt gerade auf, dass ich die Anja, die zu dem gleichen Beitrag einen Kommentar hinterlassen hat, gar nicht die Anja ist, die ich vermutet habe. Verwirrend, dass manche Vornamen mehrfach vergeben sind.

    An dieser Stelle vielen Dank für deinen Blog, der mich geistig und moralisch schonmal auf mein Jahr Kolkata vorbereitet.

    Liebe Grüß
    Paul

    Comment by Paul — 2007-06-19 @ 05:04

  8. Hallo Paul,

    gern geschehen, davon lebt das Internet ja. Freut mich, dass dir mein Blog gefällt!

    Ich habe Thorsten nicht vergessen, sondern wollte in dem Artikel nur kurz ein paar aktuelle Neuigkeiten verlinken. Thorsten ist ja schon länger wieder daheim. In der Seitenleiste von Danielas Blog findest du noch viel mehr Indien-Blogs, z.B. jo)s.

    Hast du “Kulturschock Indien” gelesen? Wenn du das Abenteuer nicht maximal abenteuerlich gestalten willst, ist das ein sehr guter Tipp.

    lg Thomas

    Comment by Thomas — 2007-06-19 @ 10:39

  9. Hei Anja,

    na, ich bin ja auch Informatiker, da sollte das Schreiben eines Programms für mich nicht gerade ungewöhnlich sein, sonst wäre was falsch gelaufen… ;-)

    Einen anderen Anbieter als flickr zu verwenden, macht da auch keinen Unterschied. Das Beste ist vermutlich, die Kohle für einen flickr pro-Account locker zu machen (nicht so viel, ich glaube 20$/Jahr). Dann kannst du unbegrenzt Bilder dort hochladen und sie in beliebig viele Sets gruppieren. Von deinem Blog kannst du dann, wie ich es mache, einfach in die Artikel die schönsten einfügen. Wenn die Leute drauf klicken, kommen sie auf deine flickr-Seite. Mit dem freien Account kannst du auch unbegrenzt hochladen, aber nur die letzten 200 sind sichtbar und du kannst nur drei Sets anlegen.

    Buddhismus: ja, definitiv… schon sehr lange, das war einer der (vielen) Gründe, die mich überhaupt nach Indien gebracht haben. Hab viele Bücher gelesen, und wollte sehen, wo das herkommt und was noch davon übrig ist. In Indien, außer Ladakh und Sikkim, gibt es ja nur noch ca. 0,5% Buddhisten. Allerdings hat der Buddhismus in seiner Blütezeit den Hinduismus und das Denken der Nicht-Konvertierten enorm beeinflusst. Pilgerfahrt ist aber zu stark für meine Reise – eine religiöse Entdeckungsfahrt eher. Aber der Himalaya selbst motiviert mich auch ungeheim, als altem Bergfan und Alpenwanderer und Kletterer.

    Comment by Thomas — 2007-06-19 @ 10:50

  10. Hey Thomas,
    was ist denn “Kulturschock Indien”? Ein Buch? Einen gleichnamigen Beitrag habe ich in deinem Blog jedenfalls nicht gefunden.

    Comment by Paul — 2007-06-19 @ 19:00

  11. aha. nochmal wegen dem technischen. flickr…was den freien account betrifft. was heißt, nur die letzten 200 sind sichtbar? wo sind die anderen hin? für besucher unsichtbar oder auch für mich… :?:

    na dann weiß ich ja jetzt auch, wie du nach indien gekommen bist…
    ich frage mich gerade, ob es für einen informatiker besonders lohnt, sich mit dem buddhismus zu beschäftigen…? nein, im ernst, klingt sehr interessant. was hast du an “resten” in dehli entdecken können?
    und: was macht den buddhismus für dich so spannend? ich weiß, es ist eine sehr allgemein gefasste frage…aber ich würde da gern ein bisschen nachhaken…
    lg anja

    Comment by anja — 2007-06-19 @ 19:04

  12. Ja Paul, ein Buch von Rainer Krack. Sehr gut, wenn mir auch ein paar Sachen nicht so gefallen oder sich nicht ganz bestätigt haben, ist es doch eine gute Vorbereitung.

    Comment by Thomas — 2007-06-19 @ 19:10

  13. Hei Anja,

    die älteren Bilder sind nach wie vor bei flickr gespeichert, aber niemand kann sie sehen, auch du nicht. Sobald du die Kohle für einen pro-Account überweist, erscheinen sie wieder. Allerdings bleiben Links auf die Bilder gültig. Das war der Hauptgrund für meine Bildergalerie auf wordpress – die älteren Bilder dort siehst du auf flickr nicht mehr, die Links gehen aber noch.

    Deine Frage nach meiner Beschäftigung mit dem Buddhismus ist schwierig. Da sie ziemlich persönlich ist und da mir das Thema wichtig ist, möchte ich nicht auf die Schnelle antworten. Und Zeit und Muse habe ich gerade leider nicht. Ich werde sicher mal drüber bloggen. Der Buddhismus selbst ist auch einfach recht komplex und äußerst schwer richtig zu erklären, ich mach das lieber gar nicht sondern überlasse es den kompetenten Autoren. Letztendlich muss man sich ihm direkt nähern: lesen, zu einer Gruppe gehen, meditieren.

    Einen Zusammenhang mit Informatik sehe ich gar nicht.

    In Delhi? Nicht viel. Es gibt das Tushita Center (hier erwähnt), einen Tempel, der aber der hinduistisch umgemünzten Buddha-Interpretation gewidmet ist, und die tibetische Kolonie im Norden, in die ich es leider noch nicht geschafft habe. Eine vietnamesisch-Zen-buddhistische Gruppe trifft sich regelmäßig. Also alles von Einwanderern und Europäern organisiert. Schon interessant!

    Comment by Thomas — 2007-06-19 @ 19:58

  14. hi thomas, also das mit der bildergalerie ist mir alles noch nicht ganz soo klar, aber ich nerv dich jetzt wohl besser nicht mehr damit…ich finds schon noch heraus.

    buddhismus: gut, dann warte ich natürlich auf einen blog eintrag!

    der informatik verweis war auch eher ironisch gemeint. ich kenne nur sehr wenige informatiker (2?) und die kämen beide nie auf die idee sich mit fernöstlichem in jeglicher richtung zu beschäftigen…denke ich mal.

    da du wohl bald deine reise antreten wirst, wünsche ich dir…ja, was wünscht man da…ein paar schöne tage, mehr sinnliche eindrücke und alles im allem eine religiöse entdeckungsfahrt nach deinem geschmack! und wenns sich ergibt: berichten!!! ;)
    lg anja

    Comment by anja — 2007-06-21 @ 18:25


RSS feed for comments on this post.

Sorry, the comment form is closed at this time.

Blog at WordPress.com.

%d bloggers like this: