thomas11

2007-03-27

Märkte, National Museum und so

Filed under: deutsch, india — thomas11 @ 19:28

Ich sollte mal wieder schreiben, was ich hier eigentlich so mache und erlebe. Größere Reisen habe ich in letzter Zeit nicht unternommen, aber der Alltag hier kann auch sehr spannend sein ;-)

Einkaufen ist zum Beispiel echt interessant, aber fuer Anfänger nicht ohne. Es gibt fast nur kleine Läden im Tante-Emma-Stil, d.h. man sagt vorne, was man möchte. Viele Ladenbesitzer können aber kaum englisch. Möchte man nicht gerade eine sehr alltägliche Ware wie Lebensmittel oder Handy-Guthaben (jeder Inder hat eins, und benutzt es staendig!), muss man auch erstmal wissen, wo es was gibt. An der Uni kenne ich ja mittlerweile genug Leute, die ich fragen kann.

Im Zentrum gibt es natürlich auch Einkaufszentren und Kaufhäuser im westlichen Stil, aber das ist ja langweilig. Und viel teurer. Inder kaufen auf einem der unzähligen “Markets” ein, die weniger Markt als vielmehr ein Gebiet mit endlosen Reihen kleiner, aneinander gereihter Geschäfte sind. In diesen Läden wird gefeilscht, was das Zeug hält. “Weniger geht auf keinen Fall” ist die übliche Aussage, und wenn man dann weggeht, geht es natürlich. Durch diese Märkte zu bummeln, ist total faszinierend. Unzählige Menschen suchen hier ein Auskommen, oft mit den bescheidensten Ständen. Ganze Familien oder Cliquen suchen nach Schnäppchen, dazwischen der eine oder andere von Strassenkindern umringte Westler. Plötzlich kommt man, nach zig Gemüseständen und auf dem Gehweg sitzenden Schumachern, an einem von zwei Wachen flankierten Juwelier vorbei.

Cargohosen sind gerade das absolute Muss unter den Jüngeren. Ich wollte eine andere Art von Hose, aber das gab’s fast gar nicht. Jetzt lass ich mir wohl von einem Schneider ein oder zwei Kopien von meiner Lieblingshose machen – mit zehn Euro ist man dabei.

Heut nachmittag war ich im National Museum. National Museum, Delhi: Shiva Viel zu berichten gibt’s da nicht, ein Museum eben :-) Fotografieren hätte 300 Rupien gekostet, das musste nicht sein. Die Exponate waren wirklich faszinierend, es hat aber sehr an Erklärungen gefehlt. Im Grunde hätte man die Epochen, die Ausgrabungsstätten usw. schon kennen müssen. Der Eintritt war übrigens 200 für Ausländer, wir gehen aber mit dem IIT-Studiausweis in Delhi als Inder durch (leider nur in Delhi). Preis: 1 Rupie, ca. 2 Eurocent.

Wir sind mit dem Bus gefahren. Das macht echt Spaß hier (noch, irgendwann nervt’s wahrscheinlich). “Überfüllt” ist normal. Spannend ist, dass man ein riesiges Spektrum an Leuten sieht. Moslemische Frauen in Burka, Geschäftsleute im Anzug, Frauen im Sari, die vom Einkauf auf dem Markt kommen, gestylte junge Leute wie aus einem Musikvideo. Bezahlen tut man bei einem, der extra dafür mitfährt und nach jedem Stop durch den Bus geht, um zu kassieren. Vorne beim Fahrer – wie hier im Bild – ist meistens eine Gottheit, mit frischen Girlanden geschmückt. Die Fahrer werden wissen warum, im Delhi’schen Verkehr.

Bus trip in Delhi

Die letzte wahllose Info: ich bin per Mail über einen Stammtisch für Deutsche in Delhi eingeladen worden, vom DAAD organisiert. Die angehängte Liste der dem DAAD bekannten Deutschen ist interessant. Es sind ca. 70 Leute, und die beiden größten Gruppen sind Berufstätige (Siemens, Kuehne&Nagel) und Freiwillige bei Hilfsorganisationen. Dann erst kommen die Studenten. Ich scheine der einzige vom IIT zu sein. Da hätte ich mir bei der Bewerbung ja nicht so viel Mühe machen müssen :-)

3 Comments

  1. Hallo Thomas,
    hab gerade deinen Blog gefunden.
    Ich war selber 4 Monate in Indien allerdings in Bangalore. War ne geniale Erfahrung.
    Wegen dem National Museum: Hattest du nicht diesen Audio-Führer, der erklärt doch eigentlich alles prima (wenn man die Route findet).

    Gruß Thorsten

    Comment by Thorsten — 2007-04-02 @ 23:49

  2. Hallo Thorsten,

    ich war mit nem Kumpel von der Uni da und wir fanden es irgendwie blöd, zu zweit stumm mit Kopfhörern rumzulaufen. Aber ich geh vielleicht nochmal hin, 1 Rupie Eintritt kann man ja grad noch zahlen.

    Comment by Thomas — 2007-04-03 @ 00:17

  3. Hi Thomas,
    ja 1 Rupie is schon ein Schnäppchen, ich hab den üblichen Foreigner-Aufschlag bekommen, den ich übrigens vor allem beim Taj Mahal ziemlich heftig fand.

    Gruß Thorsten

    P.S.: Wenn du nach Jaipur gehen solltest (ist ne Reise wert), kann ich dir das JaipurInn ausm LP empfehlen. War selber dort und es war OK, vor allem die Dachterrasse mit Bewirtung :-).

    Comment by Thorsten — 2007-04-03 @ 10:57


RSS feed for comments on this post.

Sorry, the comment form is closed at this time.

Blog at WordPress.com.

%d bloggers like this: