thomas11

2007-03-24

Cricket-Schock

Filed under: deutsch, india — thomas11 @ 09:46

In Deutschland kriegt man das vermutlich nicht mal mit, aber zur Zeit findet der Cricket World Cup in der Karibik statt. Cricket ist in Indien defnitiv mehr als ein Sport [en], Religion kommt schon eher hin. Die Erwartungen an das eigene Team und die Spannung waren also entsprechend hoch.

Indien hatte gleich einen schlechten Start hingelegt, als sie gegen die als schwach geltenden Bangladeshis verloren. Aufgebrachte Fans versuchten daraufhin, das im Bau befindliche Haus eines der Spieler einzureissen, mehrere Leute erlitten einen Herzinfarkt.

Nun hing alles vom Match gegen Sri Lanka gestern abend ab. Den ganzen Tag schon rannten alle mit Fahnen rum, ganz aehnlich zur Fussball-WM in Deutschland. Als es um sieben los ging, musste ich mir noch schnell die Regeln erklaeren lassen, ich hatte keine Ahnung. Ausser den unzaehligen Sonderfaellen ist es aber gar nicht so kompliziert. Ich schaute dann ne Weile im Fernsehraum des Hostels, aber Cricket-Matches gehen ja endlos lang. Das gestern ging glaub’ ich ca. sieben Stunden. Ne halbe Stunde der ersten Haelfte (Indien beim “Fielding”) und eine Stunde der zweiten (Indien beim “Batting”) reichten mir. Da das Spiel auch erst gegen 2:00 Uhr aus war, hab ich das Ergebnis erst heute morgen mitbekommen, aber das war dafuer unmissverstaendlich klar, als ich die Gesichter beim Fruehstueck gesehen hab. Indien hat klar verloren [en], und ist daher wohl in der Vorrunde ausgeschieden, ausser bei einer sehr unwahrscheinlichen Konstellation.

Ich bin ja gespannt, was jetzt passiert, wenn schon bei einem verlorenen Spiel Haeuser demoliert werden. Es sind auch gigantische Betraege auf das indische Team gesetzt worden.

Update: So viel ist gar nicht passiert. Zwei Tote durch Herzinfarkt, ein Selbstmord. Das ist nicht zynisch gemeint – bei einer Milliarde Leuten, die auf den World Cup hingefiebert haben, ist das keinesfalls schlimmer als bei uns die Fussballmanie. Es hat sich eher eine grosse Resignation breit gemacht. Und Zorn auf die Spieler, besonders auf die alten Stars wie Sachin Tendulkar, die, so hoert man jetzt oft, vor lauter fetten Werbevertraegen keine Zeit mehr zum Trainieren hatten. Tendulkar grinst hier aber auch echt von jedem zweiten Plakat.

1 Comment

  1. Ja, da gehört schon sehr viel Ausdauer dazu, ein Cricket Spiel komplett anzuschauen … ich habe es auch nie ganz geschafft, da bleib ich lieber beim Fußball ;)

    Comment by Philip — 2007-04-05 @ 21:45


RSS feed for comments on this post.

Sorry, the comment form is closed at this time.

Blog at WordPress.com.

%d bloggers like this: