thomas11

2007-03-09

Mein Wohnheim

Filed under: india — Tags: , — thomas11 @ 09:53

So, ich hab jetzt ein paar Bilder von meinem Wohnheim, genannt Kumaon Hostel nach einer Bergkette im Himalaya, gemacht.

Es sieht schon etwas heruntergekommen aus, und mein Zimmer hat mich zuerst etwas geschockt, da es doch sehr an eine Gefaengniszelle erinnert hat.  Aber mittlerweile hab ich mich gut eingewoehnt, und es fehlt an nichts.

Auf die Bilder kann man klicken fuer groessere Versionen, dann kommt man auch auf meine Fotoseite, wo’s ein paar mehr Bilder gibt.

Erstmal der wirklich schoene Platz vor dem Wohnheim, auf dem immer ein paar Leute im Gras sitzen und die Sonne geniessen (noch sind die Temperaturen sehr angenehm).
Kumaon Hostel

Der Eingangsbereich und einer der Innenhoefe, in den oberen Stockwerken kann man die Zimmertueren sehen.
Kumaon Hostel Kumaon Hostel

Sehr wichtig: die “Mess”, bei uns Kantine oder Mensa genannt.  Die sind hier an der Uni in den Wohnheimen, nicht zentral.  Man beachte die netten, fest verschraubten Aluhocker.  Ueberhaupt ist alles aus Alu, Tische, Teller, Trinkbecher… ist im heissen Klima wohl hygienischer.  Die Aufschrift hinten an der Wand, “Verschwende kein Essen, waehrend andere hungern!”, wird noch von mehreren kleinen Plakaten unterstuetzt.  Hunger ist tatsaechlich im heutigen Indien immer noch ein grosses Problem, was allerdings nicht daran liegt, dass es zu wenig Essen gibt, sondern daran, dass es sich die Aermsten nicht leisten koennen.
Kumaon Hostel Mess
Ach ja, das Essen: das finde ich wirklich super!  Es ist zwar ziemlich eintoenig, so dass ich schaetze, nach ein paar Monaten reicht es einem (was mir die indischen Studenten auch bestaetigt haben), aber bis jetzt schmeckt’s.  Es gibt immer vier Komponenten: Reis und Chapattis (Fladenbrote aus Weizenmehl) als Beilage, und ein Dhal (Linsengericht) und ein Gemuese mit Kartoffeln.  Fleisch gibt’s einmal in der Woche.  Sehr viele Studenten sind ohnehin Vegetarier – fuer Indien insgesamt habe ich mal die Schaetzung von 300-400 Millionen Vegetariern gelesen, also ca. ein Drittel der Bevoelkerung.

So, und hier wohne ich (noch ganz leer, da beim Einzug aufgenommen):
My hostel room in IIT 1 My hostel room in IIT 2

Zu guter letzt noch das Informatikgebaeude, wo ich tagsueber arbeite (wenn ich nicht unterwegs bin :-).  Das zweite Foto ist ein Blick aus diesem Gebaeude ueber den Campus.  Der ist sehr gruen, mit vielen Baeumen, sehr angenehm.
CSE DepartmentIIT campus

2 Comments

  1. Jojo, das Zimmer sieht auf den 1. Blick schon etwas krass aus, aber man gewöhnt sich an alles :D Die Außenansichten sind super! Nachdem ich gestern hier wieder nass geworden bin vom Regen hätte ich nix gegen soviel Sonne und Wärme!

    Schöne Grüße!
    -Lev

    Comment by Lev — 2007-03-10 @ 15:24

  2. hey thomas… freu mich, dass du gut angekommen bist. hab deinen blog und die flickr seite natürlich gleich gebookmarkt, damit ich die news auch net verpasse.
    ich bin gespannt auf die nächsten berichte.
    hier in ka gibts nichts neues.. hab bald meine erste lehrprobe und bin neben dem unterrichten und korrigieren auch kräftig am büffeln… und da soll mal einer sagen, die lehrer sind faule leute! ;-)

    Comment by Doro — 2007-03-10 @ 15:41


RSS feed for comments on this post.

Sorry, the comment form is closed at this time.

Blog at WordPress.com.

%d bloggers like this: